P1010181

Erleben Sie die landschaftliche und kulturelle Vielfalt Perus in einer kleinen Gruppe.

 

Entdecken Sie die bekannten Höhepunkte Südperus in Kombination mit den weniger bekannten Sehenswürdigkeiten im Norden: den Anfang machen die prachtvolle Kolonialstadt Arequipa und der eindrucksvolle Colca-Canyon, von dort geht es weiter zum Titicacasee und nach Cusco, dem Ausgangspunkt zur weltberühmten Ruinenstadt Machu Picchu. Nördlich von Lima kann man mit einem optionalen Verlängerungsprogramm in der Umgebung der Kolonialstadt Trujillo die ehemaligen Hauptstädte der Moche- und der Chimú-Kultur bewundern und weiter nördlich das Fürstengrab von Sipán und die Pyramiden von Túcume.

Termine:

29.07. – 13.08.20 (17.08.20)
23.09. – 08.10.20 (12.10.20)

14.04. – 29.04.21 (03.05.21)
28.07. – 12.08.21 (16.08.21)
29.09. – 14.10.21 (18.10.21)

Reisedauer: 16 oder 20 Tage

 

Teilnehmer: Mind. 6 – max. 14 Personen

Übersicht Reiseroute:

Lima – Paracas – Islas Ballestas – Oase Huacachina – Nazca – Chauchilla – Arequipa – Colca Canyon – Titicacasee – Canón de Tinajani – Pass La Raya – Valle Sagrado – Regenbogenberge – Salzterrassen von Maras – Moray – Machu Picchu – Ruinen von Pisac – Cusco / Verlängerung: Trujillo – Moche –  Chan Chan – Huanchaco – El Brujo – Chiclayo – Túcume – Museo Sipán

{tab=Reiseverlauf:}

F = Frühstück  M = Mittagessen

GPR21. Tag (Mi.): Fluganreise nach Peru
 
Fluganreise mit LATAM, Avianca, KLM, Air France oder einer anderen Linienfluggesellschaft nach Peru (Flugzeit ca. 12 Std.). Abends Ankunft in Lima und Transfer zu Ihrem Hotel im Stadtteil Miraflores.
Eine Übernachtung in Lima

 

2. Tag (Do.): Stadtbummel Lima, Fahrt nach Paracas (F)

Fahrt in die historische Innenstadt von Lima. Rundgang über die Plaza Mayor und zur Klosterkir-che San Francisco. Danach geht es auf der weltberühmten Panamericana nach Paracas (260 km). Abends kann man an der Hafenpromenade flanieren und in einem der Fisch-Restaurants zu Abend essen.
Eine Übernachtung in Paracas

3. Tag (Fr.): Islas Ballestas, Oase Huacachina, Fahrt nach Nazca (F)P1010181

Gruppe 3

Vormittags Bootsfahrt zu den Islas Ballestas, dem Lebensraum Tausender Seevögel und Robben. Danach Fahrt zur Oase Huacachina bei Ica inmitten eindrucksvoller Sanddünen. Weiter geht es durch die karge Küstenwüste, die von fruchtbaren Flusstälern durchschnitten wird, südwärts nach Nazca (ca. 220 km).
Zwei Übernachtungen in Nazca

4. Tag (Sa.): Rundflug Nazca-Linien, Gräber von Chauchilla (F)

Vormittags Gelegenheit zu einem Rundflug über die sagenumwobenen Nazca-Linien (ca. 100,- €). Von einem Aussichtspunkt kann man einige der Linien sehen, und im Maria Reiche-Museum erfahren Sie noch mehr. Nachmittags Fahrt zu den Mumiengräbern von Chauchilla.

5. Tag (So.): Fahrt nach Arequipa (F)

Durch die südliche Küstenwüste führt die Fahrt teilweise auf spektakulärer Strecke direkt am Meer entlang nach Camaná und dann hinauf nach Arequipa (ca. 570 km). Ein langer, aber landschaftlich überaus reizvoller Fahrtag.
Zwei Übernachtungen in Arequipa (Höhe: 2.350 m)

GPR36. Tag (Mo.): Stadtbesichtigung Arequipa (F)

Vormittags Rundgang durch die koloniale Altstadt Arequipas mit Besichtigung der Jesuitenkirche La Compañía und der Klosterstadt Santa Catalina. >> Nachmittags Freizeit für eigene Erkundungen oder zum Besuch des San Camilo Marktes.

GPR47. Tag (Di.): Fahrt zum Colca Canyon (F/M)

Fahrt an den Vulkanen Chachani und Misti vorbei zur „Pampa de Cañahuas“, dem Lebensraum der grazilen Vicunjas und weiter über einen fast 5.000 m hohen Pass hinab ins Tal des Colca-Flusses (180 km). Am Nachmittag kann man eine leichte Wanderung unternehmen oder in einem Thermalbad entspannen.
Eine Übernachtung im Colca-Tal (Höhe: 3.580 m)

GPR58. Tag (Mi.): Cruz del Condor, Fahrt zum Titicacasee (F/M)

Morgens Fahrt zum „Cruz del Condor“ mit herrlichen Einblicken in den 1.200 m tiefen Cañón de Colca. Vormittags hat man hier gute Chancen, den mächtigen Andenkondor im Flug zu beobachten. Fahrt durch die großartige Welt der Anden in den „Altiplano“ nach Puno am Titicacasee (280  km).
Zwei Übernachtungen in Puno (Höhe: 3.820 m)

GPR69. Tag (Do.): Bootsfahrt auf dem Titicacasee (F/M)

Ganztägige Bootsfahrt auf dem Titicacasee zu den schwimmenden Inseln der Uros und zur Halbinsel Capachica. Im Dorf Llachón erleben Sie noch das ursprüngliche Leben am Titicacasee. Sie werden herzlich empfangen und mit regionaltypischen Gerichten bekocht. Rückfahrt mit dem Boot nach Puno und Transfer zum Hotel.

 

10. Tag (Fr.): Cañón de Tinajani, Pass La Raya, Fahrt ins Valle Sagrado (F)

GPR8

pe010Fahrt ins nur selten besuchte Dorf Lampa, das mit einer intakten Kolonialarchitektur und einer eindrucksvollen Kathedrale überrascht. Danach Fahrt zu den eindrucksvollen Felsformationen im Cañón de Tinajani, die man am besten auf einer kleinen Wanderung erkundet. Danach geht es über den 4.313 m hohen Andenpass „La Raya“ inmitten einer eindrucksvollen Bergkulisse und weiter auf Nebenstrecken zur nur selten besuchten Inka-Hängebrücke Q’eswachaca, die komplett aus Naturmaterialien erbaut wurde und eindrucksvoll den Río Apurimac überspannt. Fahrt nach Sicuani (ca. 330 km).
Eine Übernachtung in Sicuani (Höhe: 3.550 m)

Gruppe 411. Tag (Sa.): Regenbogenberge, Fahrt ins Valle Sagrado (F/M)

Fahrt nach Pulawasipata auf 4.630 m Höhe, dem Ausgangspunkt für die Wanderung zum Regenbogenberg. Nach einer etwa 1½-stündigen, anstrengenden Wanderung erreicht man den Berg Vinicunca (5.020 m), den sogenannten Regenbogenberg, der Ihnen in unterschiedlichen Farbtönen einen einmaligen Anblick bietet. Danach Fahrt auf direkter Strecke ins „Valle Sagra-do“, das geheiligte Tal der Inka (ca. 190 km). Übernachtung in einem schönen Landhotel mit Garten.
Drei Übernachtungen im Valle Sagrado (Höhe: 2.900 m)

12. Tag (So.): Salzterrassen von Maras, Moray, Ollantaytambo (F/M)

Fahrt (oder Wanderung) zu den interessanten Salzterrassen von Maras. Von dort geht es weiter zu den Anbauterrassen von Moray. Nach einem schönen Picknick Fahrt nach Ollantaytambo, wo es über viele Treppen hinauf geht zur gleichnamigen Festung aus der Inka-Zeit (70 km).

GPR913. Tag (Mo.): Tagesausflug nach Machu Picchu (F)

Kurze Fahrt nach Ollantaytambo, wo der Zug nach Aguas Calientes startet, dem Ausgangspunkt für einen Besuch der weltberühmten Inkastadt Machu Picchu. Ausführlicher Rundgang durch die 1911 entdeckte Ruinenanlage (lokale, deutschsprachige Reiseleitung) und Zeit für individuelle Erkundungen. Abends Rückfahrt per Zug nach Ollantaytambo und kurzer Transfer zum Hotel im Valle Sagrado.

14. Tag (Di.): Markt und Ruinen von Pisac, Fahrt nach Cusco (F)

Fahrt durch das „geheiligte Tal der Inka“ nach Pisac. Zunächst Besuch des farbenfrohen Marktes von Pisac, an dem nach wie vor die Einheimischen ihre landwirtschaftlichen Produkte verkaufen. Danach Besuch der gleichnamigen Inka-Ruinenstätte, die hoch über dem Ort auf einem Felssporn thront. Fahrt zur eindrucksvollen Festung von Saqsayhuamán, die aus überdimensionalen Stein-Monolithen errichtet wurde (80 km).
Zwei Übernachtungen in Cusco (Höhe: 3.340 m)

GPR1115. Tag (Mi.): Ein Tag in Cusco (F)

Vormittags Rundgang durch die ehemalige Inka-Metropole Cusco und Besichtigung von Kirchen und Kunstwerken. Zentrum der Stadt ist die „Plaza de Armas“ mit der schönen Kathedrale, sehr sehenswert ist auch der Sonnentempel Coricancha, der auf alten Inkamauern errichtet wurde. >> Der Rest des Tages steht zur freien Verfügung.

16. Tag (Do.): Rückflug nach Deutschland / Verlängerung Nordperu (F)

Transfer zum Flughafen und Rückflug nach Deutschland (Ankunft am Folgetag) oder Beginn des Verlängerungsprogramms.

Reiseverlauf unter Vorbehalt.

{tab=Preise & Leistungen:}

Reisepreis 2020 (ab 6 Teilnehmern): 3.090,- €* pro Person im Doppelzimmer (zzgl. Flug)
mit Verlängerungsprogramm Nordperu: 3.960,- €* pro Person im Doppelzimmer (zzgl. Flug)

Einzelzimmer-Zuschlag**: 395,- €* / mit Nordperu: 485,- €*

*Reisepreis 2021 auf Anfrage (voraussichtlich + ca. 100,- €)

** ½ Doppelzimmer auf Anfrage möglich, vorbehaltlich Verfügbarkeit

Im Reisepreis enthalten:
– Rundreise laut Programm mit landesüblichen Kleinbussen als Privattransfer
– Bootsausflug Ballestas & Titicacasee; Zugfahrt Ollantaytambo – Machu Picchu – Ollantaytambo
– Nachprogramm Nordperu: Inlandsflug Cusco – Trujillo
– 15/19 Übernachtungen mit Frühstück im Doppelzimmer mit Dusche/Bad in Mittelklassehotels
– Verpflegungsleistungen wie angegeben (F = Frühstück, M = Mittagessen)
– Eintrittsgelder (ca. 130,- €)
– örtliche deutschsprachige Reiseleitung, zusätzlich Reisebegleitung ab/bis Deutschland
– Reiseführer Peru mit Widmung vom Autor (1x pro Zimmer)
– Reisepreis-Sicherungsschein (obligatorisch)

Im Reisepreis nicht enthalten:
– Fluganreise nach Lima (ca. 1.100,- €)
– Inlandsflug Cusco – Lima sowie Chiclayo – Lima (je ca. 150,- €), sofern benötigt
– als „Gelegenheit“ angegebene Leistungen, z.B. Überflug Nazca-Linien (ca. 100,- €)
– weitere Verpflegungskosten, Trinkgelder, Reiserücktrittskosten-Versicherung (empfohlen)

{tab=Verlängerungsprogramm:}

Nordperu:

GPR1316. Tag (Do.): Flug nach Trujillo, Stadtrundgang (F)

Transfer zum Flughafen und Flug nach Trujillo (direkt oder über Lima), der wohl schönsten Stadt im Norden Perus. Die vorzügliche peruanische Küche und die stimmungsvolle landestypische Musik erleben Sie während eines Mittagessens in einer typischen Peña. Am Nachmittag Rundgang durch die kolonial geprägte Altstadt von Trujillo mit ihren Kirchen und bunten Häuserfassaden.
Zwei Übernachtungen in Trujillo

17. Tag (Fr.): Moche, Chan Chan und Huanchaco (F/M)

Kurze Fahrt nach Moche. Die riesigen Mond- und Sonnenpyramiden sind aus Millionen von Adobe-Lehmziegeln gebaut worden. Auf dem Weg ans Meer kommt man zur größten Lehmziegelstadt der Antike: rund 20 km² Fläche bedeckte einst Chan Chan, die Hauptstadt des Chimú-Reiches. Danach geht es an den Strand von Huanchaco. Hier lernen Sie das Nationalgericht „Ceviche“ zuzubereiten und kommen direkt auf den Geschmack der peruanischen Küche. Rückfahrt nach Trujillo (30 km).

GPR1418. Tag (Sa): El Brujo, Fahrt nach Chiclayo (F)

Fahrt zur Moche-Ausgrabungsstätte El Brujo mit schönen Fresken und der Mumie der Fürstin Señora de Cao. Weiterfahrt auf der Panamericana nach Chiclayo (ca. 220 km).
Zwei Übernachtungen in Chiclayo

19. Tag (So.): Pyramiden von Túcume, Museo Sipán (F)

Fahrt nach Túcume – die gewaltigen Lehmziegel-Pyramiden wurden dereinst von Thor Heyerdahl entdeckt und erforscht. Danach Besuch des großartigen Sipán-Museums in Lambayeque, wo die Original-Grabfunde von Sipán ausgestellt sind. (70 km).

20. Tag (Mo.): Flug nach Lima, Rückflug (F)

Transfer zum Flughafen und Rückflug über Lima nach Europa (Ankunft am Folgetag).

{tab=Unterkünfte:}

 

Lima: Hotel Tambo Dos de Mayo (1 Nacht) 

Paracas: Hotel Emancipador (1 Nacht)

Nazca: Hotel Oro Viejo (2 Nächte) 

Arequipa: Hotel Fundador (2 Nächte) 

Colca: Hotel Granada (1 Nacht) 

Puno: Hotel Hacienda Puno (2 Nächte) 

Sicuani: Hotel Wilkamayu (1 Nacht) 

Valle Sagrado: Hotel Hacienda del Valle (3 Nächte)   

Cusco: Llipimac Guesthouse (2 Nächte)

Verlängerung Nordperu:

Trujillo: Hotel El Gran Bolivar (2 Nächte) 

Chiclayo: Hotel Sunec (2 Nächte)

{/tabs}